Heiligabend und Silvester arbeiten oder Urlaub nehmen

14. Dezember 2016

Arbeiten an Heiligabend und Silvester – Freiwillige bitte vortreten

Gemäß deutschem Recht zählen Heiligabend und Silvester in keinem der sechszehn Bundesländer als Feiertage und demnach heißt es für alle Angestellten und Arbeiter: Entweder Urlaub nehmen, oder pünktlich in der Arbeit erscheinen.

Heiligabend Urlaub – gut zu wissen

Bevor in den diversen Betrieben das alljährliche Ringen beginnt, wer an Heiligabend Urlaub bekommt, hier ein kleiner Einblick, wie es das deutsche Arbeitsrecht sieht: Die Bestimmung über gesetzliche Feiertage fällt in den Zuständigkeitsbereich des jeweiligen Bundeslandes. Von der gesetzlichen Regelung der Feiertage, im Hinblick auf das Arbeitsrecht, sind Beschäftigte im Sinne des Paragraph zehn Arbeitszeitgesetz (ArbZG) ausgenommen. Für die Arbeitnehmer, die an Heiligabend und Silvester lieber zu Hause sein möchten, heißt das konkret: Ist der Urlaub Heiligabend und Silvester im Tarifvertrag geregelt und/oder welche individuellen Bestimmungen sind für mich laut abgeschlossenem Arbeitsvertrag bindend? Ist kein genereller Betriebsurlaub oder eine Urlaubssperre geplant, müssen Sie rechtzeitig Ihren Heiligabend Urlaub beantragen. Viele Chefs beenden für die Mitarbeiter die Arbeiten an Heiligabend und Silvester zu Mittag, so ist zumindest der Nachmittag frei. Doch es gibt auch Menschen, die sind über einen Betriebsurlaub zu Weihnachten nicht erfreut.

Wer bekommt Urlaub Heiligabend und Silvester –
schwierige Entscheidung für die Chefs

Die Menschen, die Arbeiten an Weihnachten und Silvester bevorzugen und deswegen keinen Betriebsurlaub wünschen, fragen sich zu Recht: Kann ich dagegen etwas unternehmen? Dazu lohnt sich ein Blick in das Bundesurlaubsgesetz (BUrlG), welches eindeutig die Rechte und Pflichten bei der Beanspruchung, Übertragbarkeit und Abgeltung des jährlich zustehenden Urlaubes regelt. Darin findet sich auch, dass die Wünsche des Arbeitnehmers vom Arbeitgeber – wenn möglich – berücksichtigt werden sollen. Ausnahme: Dringende betriebliche Belange erfordern den Arbeitseinsatz des Arbeitnehmers oder eine kurzzeitige Schließung des Betriebes (Betriebsurlaub). Inwieweit der weihnachtliche Betriebsurlaub umgangen werden kann, müsste deswegen im Einzelfall geprüft werden. Eventuell kann mit Kollegen, die Urlaub beantragt haben, getauscht werden oder Sie wenden sich an den Betriebsrat. Bei der gerichtlichen Durchsetzung stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Trotz allem gilt: Arbeiten an Heiligabend und Silvester – diese Entscheidung obliegt dem Vorgesetzten. Viele Chefs bemühen sich redlich, für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösungen zu finden. Welche Rechte Sie dabei als Unternehmer nutzen können, wir klären Sie auf. Urlaub Heiligabend und Silvester – mit ein bisschen Entgegenkommen und Verständnis seitens beider Parteien steht einer bestmöglichen Lösung nichts im Wege. In diesem Sinne: Ein frohes Fest und schöne Feiertage.



Schlagwörter: , ,

Kanzlei Heidelberg

Heinrich-Neu-Straße 2
69123 Heidelberg
Tel: 06221 75 97 51 2
Karte auf Google Maps

Kanzlei Heilbronn

Roßkampffstraße 8
74072 Heilbronn
Tel: 07131 88 76 777
Karte auf Google Maps