Abmahnung

Eine Abmahnung soll den Arbeitnehmer auf ein Fehlverhalten hinweisen, aber auch gleichzeitig auf Konsequenzen hinweisen, sollte das abgemahnte Verhalten zukünftig nicht unterlassen werden.
Bei ungerechtfertigt erteilten Abmahnungen bestehen durchaus Möglichkeiten, sich zu wehren.

Eine Abmahnung ist eine formelle Aufforderung an einen Arbeitnehmer, eine bestimmte Handlung oder ein bestimmtes Verhalten in der Zukunft zu unterlassen.

Sie erfüllt zum einen den Zweck, den Arbeitnehmer an seine vertraglichen Pflichten zu erinnern und deren Einhaltung zu verlangen.

Zum anderen kommt der Abmahnung eine Warnfunktion zu, indem sie dem Arbeitnehmer deutlich macht, dass sein Verhalten den Bestand oder Inhalt des Arbeitsverhältnisses gefährdet.

Im Arbeitsrecht ist eine Abmahnung wegen eines vergleichbaren Fehlverhaltens meist zwingende Wirksamkeitsvoraussetzung einer verhaltensbedingten Kündigung, daher muss die Abmahnung bestimmte inhaltliche Voraussetzungen erfüllen.

Als Mindestinhalt muss in der Abmahnung der jeweilige Vorwurf konkret benannt werden und es müssen arbeitsrechtliche Konsequenzen für den Wiederholungsfall angedroht werden. So muss darauf hingewiesen werden, dass das angemahnte Verhalten in Zukunft unter keinen Umständen mehr geduldet wird und müssen die Maßnahmen benannt werden, zum Beispiel die Kündigung, zu denen gegriffen wird, sollte sich das jeweilige Fehlverhalten nicht ändern.

Bei ungerechtfertigt erteilten Abmahnungen bestehen durchaus Möglichkeiten, sich zu wehren.

Der Arbeitnehmer kann durch Klage vor dem Arbeitsgericht erreichen, dass eine zu Unrecht erteilte Abmahnung aus der Personalakte entfernt wird.

Ebenso kann das Recht bestehen, eine Gegendarstellung zum Abmahnungssachverhalt in die Personalakte aufnehmen zu lassen.

Ist dies der Fall, muss der Arbeitgeber die Gegendarstellung im Anschluss an die Abmahnung in die Personalakte heften und dort mindestens genauso lange aufbewahren, wie auch die Abmahnung aufbewahrt wird.

Abmahnung: Was wir für Sie tun können

Sie haben eine Abmahnung erhalten, die Sie für ungerechtfertigt halten und möchten dagegen vorgehen?

Oder haben Sie eine Kündigung erhalten, sind aber der Ansicht, dass Sie vorher hätten abgemahnt werden müssen?

Kontaktieren Sie uns gerne, dann beraten wir Sie telefonisch oder persönlich zum Thema Abmahnung!

Keine Kündigung wegen Verteilung rufschädigender Flugblätter


Das LAG Düsseldorf entschied in einem Urteil vom 16.11.2015 (9 Sa 832/15), dass das einmalige Übergeben eines Flugblatts an einen Kollegen bei neunjähriger Betriebszugehörigkeit und zuvor nicht einschlägig abgemahntem Verhalten …

Abmahnung bei Azubis


Ihr Azubi kommt ständig zu spät oder ist unfreundlich zu Ihren Kunden? Das müssen Sie nicht einfach so hinnehmen. Wenn Ihr Betriebsablauf durch das Fehlverhalten Ihres Auszubildenden erheblich gestört wird, …

Kündigung wegen 8 Brötchen?


Selbst bei Entwendung geringwertiger Gegenstände kann es zu einer außerordentlichen Kündigung kommen. Das Arbeitsgericht Hamburg musste sich mit einem Fall wegen entwendung von 8 Brötchen befassen. Mit dem Aktenzeichen ArbG-Hamburg_27-Ca-8715 …

Abmahnung – Sinn und Zweck


Eine Abmahnung ist neben der Kündigung das gefürchtetste Instrument. Dabei ist die Abmahnung zuerst mal ein klarer Warnschuss. Die Abmahnung kann den Weg zur Kündigung ebnen, sie kann aber auch …

Kündigung erhalten – was nun?


Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch arbeitgeberseitige Kündigung ist für einen Arbeitnehmer von existentieller Bedeutung, schon deshalb, weil  mit Ablauf der Kündigungsfrist das bisherige Gehalt wegfällt. Wichtig ist daher das Wissen …

Kanzlei Heidelberg

Heinrich-Neu-Straße 2
69123 Heidelberg
Tel: 06221 75 97 51 2
Karte auf Google Maps

Kanzlei Heilbronn

Roßkampffstraße 8
74072 Heilbronn
Tel: 07131 88 76 777
Karte auf Google Maps